Monthly Archives: November 2013

Crest Whitestrips Supreme kaufen

Wo kann man Crest Whitestrips Supreme kaufen?

Crest Whitestrips ist das amerikanische Pendant der Firma Procter und Gamble zu den europäischen Blend am med Whitestrips, welche ja in Deutschland seit einem Jahr nicht mehr erhältlich sind.

Chrest Whitestrips Supreme wurde 2001 auf dem amerikanischen Markt eingeführt und ursprünglich nur von Zahnärzten verwendet. Die Crest Whitestrips Supreme gelten sogar bei der Stiftung Warentest als das effektivste Homebleachingprodukt überhaupt und die Wirkung soll 80% höher sein, als bei den herkömmlichen Bleachingprodukten für den Heimgebrauch.

Crest Whitestrips Supreme enthalten mit 14% Wasserstoffperoxid die höchste Konzentration des Bleichmittels im Gegensatz zu den anderen Bleachingstreifen, wie z.B.

Crest Whitestrips Professional mit 6,5% oder den Crest Whitestrips 3D

Während man bis vor einigen Tagen die Crest Whitestrips noch über Amazon und Ebay erwerben konnte, sind sie neuerdings auch auf diesen Plattformen komplett verschwunden.

Gibt man bei Amazon “Crest Whitestrips” ein, landet man bei einen “No-Name-Produkt”, welches eine Wasserstoffperoxidkonzentration von unter 0,1% hat (=Kein Vergleich zu den Crest Produkten in der Wirksamkeit)

Gebt einfach mal das gewünschte Produkt in die Suchmaske ein

Doch warum kann man die Crest Whitestrips Supreme in Deutschland nicht mehr kaufen?

2012 trat eine neue EU-Kosmetikverordnung in Kraft, die besagt, dass Zahnbleachingprodukte, welche eine Konzentration zwischen 0,1% und 6% Wasserstoffperoxid (H2O2) enthalten, ausschliesslich von Zahnärzten verwendet werden dürfen.

Sind die Crest Whitestrips und Zahnbleachingprodukte generell schädlich für den Zahnschmelz?

Fast alle VerwenderInnen der Crest Whitestrips Supreme klagen über große Zahnschmerzen während und sogar Tag nach der Verwendung der Streifen. Auch wenn Experten der Meinung sind, dass Bleachingprodukte den Zahnschmelz nicht angreifen, gibt es doch einige widesprüchliche Meinungen und Erfahrungen.

Fakt ist…

Bleachingprodukte schädigen den Zahnschmelz nicht, da sie nur die Farbstoffe im Zahn chemisch verändern. Allerdings gibt es Bleachingprodukte, die einen zu niedrigen PH-Wert haben, welcher die Zahnoberfläche aufraut und den Zahnschmelz nachhaltig schädigen kann.

Die Bleachingprodukte der neueren Generation verwenden das Bleichmittel Carbamidperoxid (H2N-CO-NH2·H2O2), welches sehr leicht in den Zahn eindringen kann und den Zahnschmelz nicht schädigt. Wie auch unser Testsieger der “Superweiss Whitening Pen”

Der Grund warum so viele Anwenderinnen gerade bei den Bleachingstreifen über Schmerzen klagen und warum ich auch von der Anwendung von “Streifen” generell abrate und einen Zahnweiss-Stift empfehle sind diese :

- Die Streifen werden über die gesamten Zähne “gestülpt”. Somit kommt das Bleichmittel auch mit freiliegenden Zahnhälsen und dem Zahnfleisch automatisch in Berührung
- Die Kauflächen werden bei den Streifen auch gebleicht, was ich für Schwachsinn halte. Die Kauflächen sind viel empfindlicher als die glatten Zahnflächen und haben oft schon kleine Risse (Initialkaries) versehen, was bei einem Bleaching dann zu starken Schmerzen und Nebenwirkungen führen kann.

Aus diesem Grund rate ich zu einem Zahnweiss-Stift, mit welchem man gezielt und punktuell nur die Zahnvorderflächen aufhellen kann.

Der Superweiss Whitening Pen aus den USA ist

1. genauso effektiv, wie die Produkte von Blend-a-med aber

2. viel schonender für die Zähne.


SuperWeiss

Der große Vorteil im Gegensatz zu den Bleachingstreifen ist aber, dass man bei einem Stift die Zähne punktuell mit der Bleachingflüssigkeit bestreichen kann und somit das empfindliche Zahnfleisch nicht mit der für die Haut aggressiven Bleachinglösung in Berührung kommt.

Ausserdem sollte man bei einem Zahnbleaching auch nur die Zahnvorderseiten bleichen und die Kauflächen der Zähne nicht bearbeiten, damit man somit den Zahnschmelz nicht unnötig belastet. Das ist mit dem Stift von Superweis.com im Gegensatz zu den Streifen, die ja über die ganzen Zähne geklebt werden, problemlos möglich.

Hier kann man den original Superweiss Whitening Pen günstig kaufen

 

 

20,-€ H&M und 20,- € Amazon Gutschein geschenkt für das Ansehen und Bewerten von neuen Kinofilmtrailern Zuhause am PC neu im “Forum Geld verdienen mit Heimarbeit”

Blend a med whitestrips kaufen

Wer sich mal im Internet nach Erfahrungsberichten über Homebleachingprodukte umgesehen hat, wird feststellen, dass die Wirkung der meisten Hombleachingprodukte gleich “Null” ist. Auch die Ergebnisse der Stiftung Warentest sind leider ernüchternd.

Doch ein Homebleaching-Produkt soll angeblich wirklich die Zähne um einige Nuancen aufhellen und tatsächlich funktionieren.

Die Blend am med Whitestrips

Dazu ein interessanter Testbericht aus der Sendung “Welt der Wunder” von Pro7

Doch leider gibt es da ein kleines Problem. Die Blend a med Whitestrips wurden in Deutschland vom Markt genommen und sind daher weder im Internet noch in Drogeriemärkten mehr erhältlich.

 

Warum wurden die Blend a med Whitestrips vom Markt genommen? Sind die Blend am med Whitestrips etwa gesundheitsschädlich?

Die Blend am Med Whitestrips wurden nur in Europa vom Markt genommen. Der Grund ist eine neue EU-Kosmetikverordnung, welche verbietet, dass in Homebleachingprodukten “Wasserstoffperoxid” verwendet werden darf. Das Bleichmittel “Wasserstoffperoxid” darf in Deutschland nur noch von Zahnärzten verwendet werden.

Euch ist sicher aufgefallen, dass der Anteil der Homebleachingprodukten in den Drogerien und Apotheken drastisch abgenommen hat. Die Drogeriekette DM hatte ja auch mal eine Eigenmarke um Zähne auzufhellen, die es mittlerweile nicht mehr gibt.

Einige Hersteller, wie z.B. Perlweiss haben prompt reagiert und das Bleichmittel “Wasserstoffperoxid” durch eine andere Chemikalie ersetzt, bei welcher jedoch leider in den meisten Fällen keine wirkliche Aufhellung der Zähne stattfindet.

 

Kann man Blend am med Whitestrips noch irgendwo kaufen?

Ja…Blend am med Whitestrips dürfen nur in Deutschland nicht mehr produziert bzw. verkauft werden. In den USA gibt es jedoch kein Verbot für den Einsatz von Wasserstoffperoxid in Homebleaching Produkten für die Zähne. Daher könnt Ihr die Blend am med Whitestripes immer noch kaufen, allerdings unter dem Namen “Crest”.

Die Konzentration des Bleichmittels ist bei der amerikanischen Variante sogar noch etwas höher und daher eine Zahnaufhellung garantiert.

UPDATE : Seit 10.11.2013 sind die Crest Whitestrips auch nicht mehr über Amazon und Ebay erhältlich
Siehe hier : Wo kann man die Crest Whitestrips noch kaufen ?

Mein Tipp :

Der Grund, warum die Blend am med Whitestrips in Deutschland verboten sind, ist die ätzende Wirkung von Wasserstoffperoxid bei falscher unsachgemässer Handhabung z.B. auf das Zahnfleisch. Eine Schädigung des Zahnfleisches kann schwerwiegende Folgen haben.

Daher empfehle ich Euch ein anderes Produkt. Mein Testsieger aus den USA : Der Superweiss Whitening Pen

Der Superweiss Whitening Pen aus den USA ist

1. genauso effektiv, wie die Produkte von Blend-a-med aber

2. viel schonender für die Zähne.

Der große Vorteil im Gegensatz zu den Bleachingstreifen ist aber, dass man bei einem Stift die Zähne punktuell mit der Bleachingflüssigkeit bestreichen kann und somit das empfindliche Zahnfleisch nicht mit der für die Haut aggressiven Bleachinglösung in Berührung kommt.

Ausserdem sollte man bei einem Zahnbleaching auch nur die Zahnvorderseiten bleichen und die Kauflächen der Zähne nicht bearbeiten, damit man somit den Zahnschmelz nicht unnötig belastet. Das ist mit dem Stift von Superweis.com im Gegensatz zu den Streifen, die ja über die ganzen Zähne geklebt werden, problemlos möglich.

Hier kann man den original Superweiss Whitening Pen günstig kaufen

 

20,-€ H&M und 20,- € Amazon Gutschein geschenkt für das Ansehen und Bewerten von neuen Kinofilmtrailern Zuhause am PC neu im “Forum Geld verdienen mit Heimarbeit”